Smart Home Strom

So lässt sich im Smart Home Strom sparen

Clevere Technik: So lässt sich im Smart Home Strom sparen

Smart Home Strom

Ärgern Sie sich auch über die ständig steigenden Stromkosten? Da hilft nur eines, der Stromverbrauch muss runter! Die gute Nachricht: Im Smart Home können Sie Strom sparen, ohne Abstriche beim Komfort zu machen. Intelligente Steuerungs- und Messsysteme machen es möglich.

Dem Stand-by-Betrieb im Smart Home den Strom abdrehen

Viele Geräte im Haushalt verbrauchen Strom, auch wenn sie vermeintlich ausgeschaltet sind. Stichwort: Stand-by-Betrieb. Fernseher, PC mit Drucker, Hi-Fi-Anlage und andere Elektrogeräte ziehen im Bereitschaftszustand aufs Jahr gesehen locker Strom für mehr als 100 Euro. Mit intelligenten Zwischensteckern lässt sich im Smart Home der Stromverbrauch solcher Energiefresser im Nu reduzieren: Mit einem Handgriff nehmen Sie sämtliche angeschlossene Geräte vom Netz. Das kann auch per Zeitschaltuhr, Fernbedienung oder über eine App auf dem Smartphone geschehen. Mit dem Handy klappt es sogar von unterwegs aus, wenn Sie zu Hause das Abschalten vergessen haben.

Ein weiterer Stromfresser sind Lampen, die unnötigerweise eingeschaltet sind. Auch hier hilft Ihnen die Technik im Smart Home, Strom zu sparen. Sie können beispielsweise Bewegungs- oder Präsenzmelder einsetzen. Dann brennt nur in den Räumen Licht, in denen sich gerade Personen aufhalten. Bewegungsmelder haben überdies einen weiteren Vorteil: Sie sorgen dafür, dass sich das Licht bei Bedarf selbsttätig einschaltet – bequemer geht es nicht.

Intelligente Strommessung erkennt Energiefresser

Zwar lässt sich schon bei Kleingeräten und Leuchten eine ordentliche Summe Geld einsparen, noch wichtiger sind aber die großen Stromfresser wie Kühlschrank, Waschmaschine und Elektroherd. Bei diesen Geräten können Sie auf zweierlei Weise sparen: zum einen durch die Auswahl moderner, miteinander vernetzter Geräte, zum anderen durch intelligente Strommesssysteme.

Beispiel Küche: Moderne Elektroherde heizen das Kochfeld immer nur so stark wie nötig auf. Die mit dem Herd per Funkkontakt vernetzte Dunstabzugshaube passt ihre Leistung entsprechend an. Smarte Kühlschränke senden ein Alarmsignal aufs Handy, wenn die Tür nicht richtig geschlossen ist. Und Backöfen stellen ihre Restwärme für die Wassererwärmung zur Verfügung. Die Möglichkeiten, im Smart Home Strom zu sparen, sind fast unendlich.

Darüber hinaus ist es viel einfacher, im Smart Home den Stromverbrauch zu kontrollieren. Intelligente Strommessgeräte, sogenannte Smart Meter, erfassen die Verbrauchsdaten permanent und zeigen sie für jedes Gerät im Detail an. So lassen sich Stromfresser leichter identifizieren. Im Zusammenspiel mit einem Smart Grid, dem intelligenten Stromnetz, lassen sich zudem bei tageszeitabhängigen Stromtarifen immer die günstigsten Phasen nutzen.

Warum „intelligent modernisieren“?

Wenn Sie Ihr eigenes Zuhause oder Vermietungsobjekt zukunftsgerecht modernisieren möchten, sollten Sie nicht nur die offensichtlichen Dinge wie Dächer, Wände und Böden berücksichtigen. Eine Erneuerung der Elektroinstallation nach den heutigen Standards eröffnet Ihnen eine ungeahnte Steigerung Ihrer Wohn- und Lebensqualität. Schützen Sie Ihr Eigentum, steigern Sie Ihren Lebenskomfort, sorgen Sie fürs Alter vor oder sparen Sie ganz bewusst wertvolle Energie! Hier finden Sie Ihren persönlichen Ratgeber.