Hausautomation
Funk- und Kabel-Lösungen im Vergleich

Hausautomation nachrüsten: Funk oder Kabel, das ist hier die Frage

Die Kaffeemaschine springt an und die elektrische Fußbodenheizung erwärmt schon mal den Badezimmerboden, sobald Sie morgens den Rollladen öffnen. Im Supermarkt genügt ein Blick auf Ihr Smartphone und Sie wissen, was im Kühlschrank fehlt. Wenn Sie in Ihre Wohnstraße biegen, fährt das Garagentor schon hoch und die Außenbeleuchtung schaltet sich ein. Das alles übernimmt die moderne Hausautomation für Sie. Ein solches System zu installieren ist gar nicht so aufwendig, wie Sie vielleicht denken. Der Elektro-Fachbetrieb hilft Ihnen, die passende Hausautomation nachzurüsten.

Home Automation lässt sich am einfachsten per Funk nachrüsten

Die wichtigste Frage: Welcher Aufwand kann oder soll bei der Installation der Hausautomation betrieben werden? Favorisieren Sie eine einfache Lösung, bei der Sie die Lampen und Steckdosen über Ihr Smartphone steuern? Dann genügt ein einfaches Bluetooth-Funk-System. Oder sollen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren, Rauch- und Bewegungsmelder, Kameras und Rollladensteuerungen mit in die Hausautomation eingebunden werden? Wenn in Ihrem Zuhause die Erneuerung der Elektrik ansteht, empfiehlt sich für ein komplexes System eine kabelgebundene Home Automation. Vorteil: Im Gegensatz zu Funksystemen gilt sie als nahezu ausfallsicher. Und: Kabelsysteme können an vielen Stellen mit Funksystemen kombiniert und erweitert werden. Wenn Sie allerdings die Hausautomation nur nachrüsten wollen, sind Funksysteme die deutlich preiswertere und einfachere Lösung. Auch hier hilft das Know-how Ihres Elektrikers.

Verschiedene Hausautomations-Systeme sind nicht immer kompatibel

Die Hausautomations-Systeme der verschiedenen Hersteller unterscheiden sich in einigen wichtigen Details. Dazu gehört die „Sprache“, mit der die in die Hausautomation eingebundenen Geräte miteinander kommunizieren. Diese verschiedenen Sprachen werden als Protokolle bezeichnet. Dazu zählen übergreifende Protokolle wie KNX, Z-Wave, Zigbee und EnOcean, die von mehreren Herstellen verwendet werden. Home-Automation-Geräte, die dieselbe Sprache sprechen, sind miteinander kompatibel, auch wenn sie nicht vom selben Hersteller stammen. Problematisch sind Geräte, die ein Protokoll verwenden, das lediglich von einem Hersteller benutzt wird. Wer seine Hausautomation Schritt für Schritt nachrüsten will, kann später keine neuen Komponenten für das ausgewählte System nachkaufen, wenn der Hersteller die Produktion eingestellt hat.

Warum „intelligent modernisieren“?

Wenn Sie Ihr eigenes Zuhause oder Vermietungsobjekt zukunftsgerecht modernisieren möchten, sollten Sie nicht nur die offensichtlichen Dinge wie Dächer, Wände und Böden berücksichtigen. Eine Erneuerung der Elektroinstallation nach den heutigen Standards eröffnet Ihnen eine ungeahnte Steigerung Ihrer Wohn- und Lebensqualität. Schützen Sie Ihr Eigentum, steigern Sie Ihren Lebenskomfort, sorgen Sie fürs Alter vor oder sparen Sie ganz bewusst wertvolle Energie! Hier finden Sie Ihren persönlichen Ratgeber.