Energietechnik
Gesteigerter Komfort bei niedrigerem Verbrauch

Moderne Energietechnik: Mehr Komfort, geringere Kosten

Ist Strom nicht nur beim Auto die Antriebsenergie der Zukunft? Mit Strom können wir uns fortbewegen, Licht spenden, für Komfort sorgen und uns das Leben erleichtern. Regenerative Energiequellen wie die Photovoltaik sorgen für mehr Unabhängigkeit von den großen Stromversorgern und senken gleichzeitig die Kosten. Das Heizen mit Strom mit Hilfe einer Wärmepumpe spart trotz hoher Strompreise Heizkosten ein, da jedes Strom-Kilowatt durch die Energie in der Erde mehrfach in Heiz-Kilowatt umgewandelt wird. Es kommt eben auf die richtige Energietechnik an.

Photovoltaik: Sonne tanken, Stromkosten senken

Die Photovoltaik wandelt Lichtenergie mit Hilfe von Solarzellen direkt in elektrische Energie um, die in modernen Lithium-Eisenphosphat-Akkus gespeichert wird. So kann man den tagsüber gespeicherten Strom aus der Sonnenenergie dann nutzen, wenn man ihn braucht – meistens in den Abendstunden. Von dieser Art der Energietechnik machen immer mehr Haus- und Wohnungsbesitzer Gebrauch, was sich in den zahlreichen Solarzellen auf Hausdächern bemerkbar macht. Der so gewonnene Strom wird vermehrt zum Eigenverbrauch genutzt: Aufgrund der gesunkenen Einspeisevergütung lohnt es sich für Besitzer von Photovoltaik-Anlagen finanziell nicht mehr, den Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen.

Heizen mit Strom: Energietechnik mit Sparpotenzial

Beim Heizen mit Strom gibt es diverse Möglichkeiten, Energie zu sparen – beispielsweise durch eine Wärmepumpe. Sie kann die immer teureren Brennstoffe wie Gas und Erdöl ersetzen, weil sie Wärme aus dem Boden, Grundwasser oder der Luft nutzt, um zu heizen und Warmwasser bereitzustellen. Als Energiequelle benötigt eine Wärmepumpe dazu Strom, aber dessen Anteil an den Gesamtkosten fürs Heizen ist äußerst gering. Ein weiteres Beispiel, wie sich Energie sparen lässt, sind moderne Durchlauferhitzer: Als zusätzliche Warmwasserquelle können sie in Häusern mit langen Rohrleitungswegen nahe der Zapfstelle installiert werden. Dann kompensieren die Durchlauferhitzer den Wärmeverlust, der normalerweise in den Leitungen entsteht, wenn das Warmwasser von seiner Quelle zum Entnahmeort fließt. Mit elektronischen Durchlauferhitzern lassen sich bis zu 20 Prozent Strom sparen – vielleicht auch in Ihrem Haushalt.

Schalter und Zähler für mehr Effizienz

Nicht nur beim Heizen und bei der Warmwasseraufbereitung lässt sich Energie einsparen: Bei der Beleuchtung ist dies ebenfalls möglich, beispielsweise durch Dämmerungsschalter und Präsenzmelder, die die Lampen nur dann einschalten, wenn ihr Licht tatsächlich benötigt wird. Und intelligente Stromzähler können im ganzen Haushalt versteckte „Stromfresser“ aufspüren.

Der Fachmann sorgt für Sicherheit in der Elektrotechnik

In der Energietechnik wird Sicherheit großgeschrieben – etwa mit Kindersicherungen für Steckdosen und Fehlerstromschutzschaltern, die vor Stromschlägen schützen. Wenden Sie sich daher bei allen Fragen rund um Energietechnik und Stromversorgung am besten an Ihren Elektro-Fachbetrieb – die Experten stellen ihr Know-how gern zur Verfügung und sorgen für die notwendige Sicherheit in der Elektrotechnik.

Warum „intelligent modernisieren“?

Wenn Sie Ihr eigenes Zuhause oder Vermietungsobjekt zukunftsgerecht modernisieren möchten, sollten Sie nicht nur die offensichtlichen Dinge wie Dächer, Wände und Böden berücksichtigen. Eine Erneuerung der Elektroinstallation nach den heutigen Standards eröffnet Ihnen eine ungeahnte Steigerung Ihrer Wohn- und Lebensqualität. Schützen Sie Ihr Eigentum, steigern Sie Ihren Lebenskomfort, sorgen Sie fürs Alter vor oder sparen Sie ganz bewusst wertvolle Energie! Hier finden Sie Ihren persönlichen Ratgeber.