Außenbeleuchtung LED

Langlebig, vielseitig und energiesparend

Sparsam und robust: Mit LED-Außenbeleuchtung Licht ins Dunkel bringen

Den Garten und die Zugangswege nachts in angenehmes Licht zu tauchen, sorgt für Sicherheit und sieht schön aus. Wenn Sie das Leuchtmittel LED zur Außenbeleuchtung verwenden, macht sich das zudem bei der Stromrechnung positiv bemerkbar. Welche Vorteile Leuchtdioden bieten und warum sich LEDs so gut als Außenbeleuchtung eignen, lesen Sie hier.

LED-Lampen punkten mit hoher Lebensdauer

Vor allem drei Eigenschaften sprechen dafür, bei der Außenbeleuchtung auf LED-Technik zu setzen:

  • LED-Lampen sind äußerst sparsam im Energieverbrauch. Gegenüber den früheren Glühlampen kommen sie mit 90 Prozent weniger Strom aus, stellen in puncto Sparsamkeit auch die im Außenbereich häufig eingesetzten Halogenlampen in den Schatten.

  • Leuchtdioden sind ausgesprochen langlebig, verfügen in der Regel über eine Lebensdauer von mindestens 50.000 Stunden. Damit eignen sie sich auch für den Dauerbetrieb in der Nacht.

  • LEDs erlauben einen hohen Schaltzyklus, also häufiges An- und Ausschalten. Das ist besonders wichtig, wenn rund ums Haus für die Außenbeleuchtung LEDs mit Bewegungsmeldern kombiniert werden.

Die Vorteile von Leuchtdioden, deren Kurzform LED sich vom englischen „light-emitting diode“ (auf Deutsch: lichtemittierende Diode) ableitet, sind in ihrer speziellen Konstruktion begründet. Die Lichterzeugung erfolgt nicht über einen glühenden Metallfaden, sondern durch einen kleinen, weit weniger empfindlichen Kristall. Daraus resultiert ein weiterer Vorteil, der ebenfalls für den Einsatz von LEDs in der Außenbeleuchtung spricht: Anders als etwa Energiesparlampen springen sie ohne Zeitverzögerung an und entfalten sofort ihre volle Leuchtkraft.

LEDs als Außenbeleuchtung für das Plus an Sicherheit

Bei der Beleuchtung des Außenbereichs spielt der Sicherheitsaspekt eine besonders wichtige Rolle. Als Hausherr müssen Sie im Rahmen der sogenannten Verkehrssicherungspflicht dafür sorgen, dass Wege und Hauszugänge ausreichend beleuchtet sind. Andernfalls drohen bei Stürzen von Besuchern unter Umständen Schadenersatzansprüche. Auch beleuchtete Hausnummern sind in manchen Städten Pflicht.

In einigen Bereichen kann es sinnvoll sein, zur Außenbeleuchtung LED Strahler zu verwenden. Mit ihnen lassen sich Areale gezielt ausleuchten, etwa Treppen oder abgelegene Ecken des Grundstücks (zur Abschreckung von Einbrechern). Außerdem kann man mit Strahlern zum Beispiel einzelne Pflanzen effektiv in Szene setzen. Farbe kommt ins Spiel, wenn rund ums Haus zur Außenbeleuchtung LEDs mit unterschiedlichen Farbtönen eingesetzt werden. Sogenannte RGB-Leuchtstreifen (RGB steht für die Farben Rot, Grün, Blau) mit entsprechendem Regler für Zwischentöne machen jede Gartenparty zum Hit!

Warum „intelligent modernisieren“?

Wenn Sie Ihr eigenes Zuhause oder Vermietungsobjekt zukunftsgerecht modernisieren möchten, sollten Sie nicht nur die offensichtlichen Dinge wie Dächer, Wände und Böden berücksichtigen. Eine Erneuerung der Elektroinstallation nach den heutigen Standards eröffnet Ihnen eine ungeahnte Steigerung Ihrer Wohn- und Lebensqualität. Schützen Sie Ihr Eigentum, steigern Sie Ihren Lebenskomfort, sorgen Sie fürs Alter vor oder sparen Sie ganz bewusst wertvolle Energie! Hier finden Sie Ihren persönlichen Ratgeber.